9
Sep
2017
22

Textrezepte 124 – 10 Textwerkzeuge

10 Werkzeuge für einen besseren Schreibstil

WERKZEUG 1

Schreiben Sie einfach und verständlich.

  • Schachtelsätze hemmen den Lesefluss
  • Achten Sie auf einen klaren Satzbau

WERKZEUG 2

Stellen Sie den Empfänger bzw. die Empfängerin in den Vordergrund.

  • Der «Ego-Stil» wirkt unsympathisch
  • Schreiben Sie aus der Sicht Ihrer Adressaten

WERKZEUG 3

Formulieren Sie bildhaft, anschaulich und konkret.

  • Verwenden Sie konkrete statt abstrakte Begriffe
  • Machen Sie das «Kino im Kopf» an

WERKZEUG 4

Verzichten Sie auf Füllwörter und leere Floskeln.

  • Worthülsen blähen den Text unnötig auf
  • Füllwörter und Floskeln sind langweilig

WERKZEUG 5

Vermeiden Sie Passivformulierungen.

  • Passivsätze sind schwerfällig und statisch
  • Formulieren Sie wenn immer möglich aktiv

WERKZEUG 6

Benutzen Sie mehr Verben und weniger Substantive.

  • Das Verb ist das Königswort eines Satzes
  • Verben beschleunigen den Lesefluss

WERKZEUG 7

Vermeiden Sie negativ behaftete Ausdrücke.

  • Negativausdrücke wecken (unbewusst) negative Emotionen
  • Verwenden Sie positiv konnotierte Wörter

WERKZEUG 8

Nutzen Sie die Kraft der Satzzeichen!

  • Fragezeichen, Gedankenstrich, Doppelpunkt usw.
  • Setzen Sie Satzzeichen bewusst ein

WERKZEUG 9

Suchen Sie immer das passende Wort

  • Das erstbeste Wort ist oft nicht das treffendste
  • Prüfen Sie Synonyme

WERKZEUG 10

Verwenden Sie Fremdwörter und Anglizismen sparsam

  • Fremdwörter und Anglizismen hemmen den Lesefluss
  • Zudem wirken sie oft unsympathisch oder angeberisch

 

 

You may also like

Textrezepte 54 – interne Richtlinien kommunizieren
Textrezepte 52 – Protokolle
Textrezepte 47: Der Wir-Stil – ein stilistisches Fettnäpfchen
Textrezepte 46 – Abwesenheitsmeldungen III

Leave a Reply