30
Apr
2021
17

Textrezepte 157 – Stellenangebote formulieren

Am intensivsten lesen Stellensuchende bei Jobangeboten die Aufgabenbeschreibung. Häufig werden aber keine Aufgaben beschrieben, sondern lediglich Tätigkeiten aufgelistet – und dies erst noch im distanzierten, langweiligen und schwerfälligen Nominalstil (auch „Behördenstil“ oder „Beamtenstil“ genannt). Das geht auch anders.

Ein paar umformulierte Originalbeispiele:

Gähn

Begleitung von Menschen nach deren Genesung und Unterstützung bei der Wiedereingliederung in den Alltag.

Besser

Sie begleiten genesene Menschen und helfen ihnen, sich wieder im Alltag zurechtzufinden.

Gähn

Organisation, Durchführung und Auswertung von Veranstaltungen für die Gesamtorganisation.

Besser

Das Eventmanagement ist Ihre Bühne: Sie organisieren sämtliche Anlässe, führen sie durch und werten sie aus.

Gähn

Erarbeitung von Konzepten für Tools zwecks Reporting zur Optimierung des Überblicks.

Besser

Sie konzipieren Tools für unser Reporting. Damit schaffen Sie die Basis für den vollen Durchblick.

Gähn

Einholen von Angeboten und Durchführen von Preisverhandlungen zur kompetenten und selbstständigen Abwicklung von Beschaffungsprozessen.

Besser

Ihr Ziel ist es, einwandfreie Produkte zu einem fairen Preis zu beziehen. Dafür verhandeln Sie mit Lieferanten und wickeln den Wareneinkauf selbständig ab.

Gähn

Hilfestellung bei technischen Fragestellungen zum Betrieb und zur Steuerung der Maschinen via Telefon-Hotline und im Online-Service.

Besser

Sie beantworten Fragen zum Betrieb und zur Steuerung der Maschinen – telefonisch und online.

 

 

Leave a Reply