5
Jan
2009
5

Textrezepte 47: Der Wir-Stil – ein stilistisches Fettnäpfchen

«Ich» bzw. «Wir» sind häufig gebrauchte Worte – wir berichten über uns, über unsere neuen Produkte, unsere tollen Dienstleistungen etc.

Briefe wirken viel persönlicher, direkter und lebendiger, wenn Sie den Empfänger in den Mittelpunkt stellen.

Zum Beispiel:
Wir schicken Ihnen das Produkt XY zu.

Besser:
Das Produkt XY geht noch heute für Sie auf die Post.

Testen Sie bei Ihrem nächsten Brief, ob sich Wir-Formulierungen umwandeln und Kundennutzen in den Vordergrund stellen lassen. Es ist keine Hexerei, kann aber bezaubernd wirken. Hier noch ein paar Beispiele:

Wir sind bereit, den Preis um 10% zu reduzieren.
Besser:
Sie erhalten eine Preisreduktion von 10%.

Wir bieten Ihnen eine hohe Qualität bei der Ausführung.
Besser:
Sie profitieren von einer hohen Qualität bei der Ausführung.

Wir senden Ihnen im Anhang unseren aktuellen Prospekt.
Besser:
Sie erhalten mit diesem Brief unseren aktuellen Prospekt.

Wir führen die Modelle in diversen Farben.
Besser:
Sie haben die Wahl: Die Modelle sind in diversen Farben erhältlich.
Oder:
Sie können unter verschiedenfarbenen Modellen auswählen.

Wir haben das umfassendste Angebot der Branche.
Besser:
Ein breiteres Angebot werden Sie woanders kaum finden.

Wir garantieren Ihnen eine schnelle Ausführung Ihres Auftrages.
Besser:
Sie können sich darauf verlassen, dass wir Ihren Auftrag termingerecht und sorgfältig ausführen.

Wir danken für Ihr Telefon von gestern.
Besser:
Ihr Anruf von gestern hat uns sehr gefreut.

Wir können Ihnen das Produkt XY sehr empfehlen.
Das Produkt XY wird Sie überzeugen!

Wir bitten Sie, uns mitzuteilen, ob Sie mit dem Vorgehen einverstanden sind.
Besser:
Sind Sie mit diesem Vorgehen einverstanden?

Wir bitten Sie, bei Rückfragen Frau Huber unter der Telefonnummer 000 zu kontaktieren.
Besser:
Bei Fragen ist Frau Huber gerne für Sie da. Ihre Telefonnummer: 000